SolarFoods

lebensmittel der zukunft

User Tools

Site Tools


start

Willkommen im doku-wiki des Branchenkonzeptes SolarFoods. Dieses Konzept wurde speziell für den Lebensmittelsektor in Österreich entwickelt, ist dabei aber für alle Betriebe aus diesem Bereich gültig und anwendbar. Weitere Informationen zum Projekt finden Sie auf der Projekt Homepage.

Das Branchenkozept SolarFoods besteht aus den folgenden drei Teilen:

  • Berechnungswerkzeuge: Im Rahmen des Branchenkonzeptes SolarFoods entstanden drei Berechnungswerkzeuge, die Sie gemeinsam oder unabhängg voneinander einsetzen können.
    • Mit der übergreifenden SolarFoods-Software (MS Excel-Tool) können Sie für einen produzierenden Betrieb den Status Quo des Wärmebedarfs und der Prozessstruktur aufnehmen, Wärmerückgewinnungspotentiale berechnen, ein teilweise oder vollständig neues Wärmebereitstellungssystem für den Betrieb auslegen und die Wirtschaftlichkeit der analysierten Investitionen beurteilen.
    • In der SolarFoods-Software integriert ist das Werkzeug SOLiS (umgesetzt in Java). Es ermöglicht eine Analyse der technischen und wirtschaftlichen Effizienz von solarthermischen Anlagen in der Industrie. SOLiS kann neben der Anwendung innerhalb der SolarFoods-Software auch unabhängig für weiterführende Analysen eingesetzt werden.
    • Unterstützung bei der stofflichen und energetischen Bilanzierung eines Betriebes bietet Ihnen das Werkzeug CAPAD (basierend auf MS Visio).
  • Leitfäden und weiterführende Informationen: Das Branchenkonzept bietet hier eine Zusammenstellung wichtiger Hinweise zur Beurteilung von Potentialen und zur Umsetzung von Maßnahmen zur Reduktion der CO2-Emissionen in Betrieben der Lebensmittelindustrie, andererseits verlinkt es mit anderen Informationsplattformen zu diesen Themen.
  • Roadmap CO2-neutrale Wärmebereitstellung in der Lebensmittelindustrie: Den dritten Teil des Branchenkonzeptes bildet eine Roadmap, die ausgehend vom Status-Quo des Energieeinsatzes in der österreichischen Lebensmittelindustrie einen solaren, CO2-neutralen Wendepfad für die zukünftige Entwicklung des Sektors darstellt, und die dafür notwendigen Schritte identifiziert.

Kontakt: j.fluch@aee.at, marcus.hummel@tuwien.ac.at

Das Projekt SolarFoods wurde aus Mitteln des Klima- und Energiefonds gefördert und im Rahmen des Programms „NEUE ENERGIEN 2020“ durchgeführt.

start.txt · Last modified: 2013/11/06 16:45 by admin