SolarFoods

lebensmittel der zukunft

User Tools

Site Tools


start:sysopt

Technologie- und Systemoptimierungen

Die identifizierten Optimierungen in Betrieben der Lebensmittelindustrie basieren auf den 10 im Rahmen des Projektes SolarFoods durchgeführten Fallstudien in folgenden Bereichen:

 → Fleischverarbeitende Industrie (2)
 → Schlächtereien (1)
 → Früchte- und Gemüseverarbeitende Industrie (4)
 → Hersteller von Back- und Dauerbackwaren (1)
 → Milchverarbeitende Industrie (2)

Generell können je nach Branche durch Prozess-/Technologieoptimierung und Systemoptimierung sowie den Einsatz von Solarthermie und Biogas bis zu 70% der eingesetzten fossilen Energieträger reduziert bzw. substituiert werden.

Den Richtlinien von Audits folgend können die identifizierten Optimierungspotentiale in folgende Schritte gegliedert werden:

Technologieoptimierung/Prozessoptimierung: Aufbauend auf der Analyse der eingesetzten Technologien wird die Effizienz bewertet und Optimierungen durch Verbesserung der eingesetzten oder aber Substitution durch effizientere Technologien/Prozesse evaluiert. Die zu erzielenden Einsparungen betrugen dabei je nach Betrieb und Branche zwischen 7% und 25%. Beispiele sind in der nachfolgenden Tabelle angeführt.

Sub-Sektor
Fleischverarbeitung Schlächterei Früchte- und Gemüseverarbeitung Back- und Dauerbackwaren Milchverarbeitung
BeispielBeispielBeispielBeispielBeispiel

Systemoptimierung: Durch Nutzung vorhandener bzw. anfallender Abwärmeströme aus Prozessen und Energieversorgungseinheiten (Kessel, Kompressoren, Kältemaschinen, etc.) kann die Energieeffizienz des produktionsprozesses weiter gesteigert werden. Die nachfolgend angeführten Beispiele beruhen auf Ergebnissen durchgeführter Pinch-Analysen und betragen je nach Betrieb und Branche zwischen 10% und 83% (inklusive Prozessoptimierung).

Sub-Sektor
Fleischverarbeitung Schlächterei Früchte- und Gemüseverarbeitung Back- und Dauerbackwaren Milchverarbeitung
BeispielBeispielBeispielBeispielBeispiel

Speziell die Nutzung anfallender Abwärmeströme bereits installierter Kälteanlagen bietet ein sehr großes und bisher kaum genutztes Optimierungspotential.

Darauf aufbauend wurde die Möglichkeit der Abdeckung des restlichen Energiebedarfs in Abstimmung mit den Prozessen und den dort vorliegenden Prozesstemperaturen bewertet. Die Ergebnisse sind unter ”Leitfäden” zu finden.

start/sysopt.txt · Last modified: 2013/02/25 15:03 by juergen